Invasion Kork

»Erfolg bedeutet«, meint Kevin Goupil (25), »im modernen Design das Setzen nachhaltiger Standards«. Auf der Suche nach einem Ersatz für CO2-intensives Plastik stieß der französische Designer auf Naturkork als umweltfreundlichen Werkstoff, den er als Basismaterial für seinen ungewöhnlichen Fahrradhelm verwandte. Grundlage seines Entwurfs bildete ein französischer Weltkriegs-Stahlhelm: »Ein ironischer Kommentar zu einer Ökonomie, die Krieg gegen die Natur führt«, so Goupil.

Der neue Helm ist natürlich viel leichter als das Original – und vor allem viel friedlicher: »Kork steht für Frieden, Nachhaltigkeit und Sicherheit«, räsoniert der junge Designer. Die stoßabsorbierende Eigenschaft des Materials Kork und der ökologische Aspekt des nachwachsenden Rohstoffs machen den Helm zugleich zu einer Alternative gegenüber den sportlich wirkenden Kunststoffhelmen. Innen ist der Helm wie das Gegenstück aus Plastik zusätzlich mit einem stoßdämpfenden Schaum ausstaffiert.

Bislang gibt es nur den Prototyp – doch Goupil hofft, den inzwischen vielfach nachgefragten Helm bald auch industriell herstellen zu können. Eine erste Verteidigungslinie gegen Angriffe im Straßenverkehr.

www.kevingoupil.fr

[Download Korkkunst als PDF]

Invasion Kork Kevin Goupil

Invasion Kork Kevin Goupil

Invasion Kork Kevin GoupilInvasion Kork Kevin GoupilInvasion Kork Kevin Goupil

Kontakt aufnehmen.

Fragen zu Kork, Korkeichen oder Korkherstellung? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search